Mörder haben kein Timing

T’Len

2010

 

 

 

Fandom: SOKO Stuttgart

Charaktere: Jo/Rico, Martina, Anna

Kategorie: PG-15, Humor

Feedback: tlen11@freenet.de

Summe: Das Telefon klingelt aber auch immer zur falschen Zeit.

 

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen. Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.

 

 

„Geh nicht ran“, murmelte Rico als Jos Telefon klingelte.

 

„Das ist der Dienstton, könnte wichtig sein“, erwiderte Jo und stöhnte frustriert. Mörder hatten einfach kein Sinn für Timing.

 

Er versuchte das Telefon von seinem Nachttisch zu angeln, ohne dass Ricos Beine von seiner Schulter glitten, was der junge Mann mit einem „Autsch, ich bin doch keine Gummipuppe“, quittierte.

 

Jo ließ Ricos Beine nun doch vorsichtig hinab gleiten und fischte nach dem Telefon. Es hatte bereits aufgehört zu klingeln  Jo warf einen Blick aufs Display. „Martina“, sagte er. 

 

„Ruf nicht...“ begann Rico. Ein erneutes Klingeln unterbrach ihn.

 

Jo drapierte Ricos Beine um seine Hüften und nahm das Gespräch an. Während er mit der rechten Hand das Gerät ans Ohr hielt, malte seine Linke Kreise über Ricos Bauch. Der jüngere Mann stöhnte leise.

 

„Ich hoffe, du hast einen guten Grund zu stören“, sagte Jo mit rauer Stimme ins Telefon.

 

„Jo, bist du in Ordnung?“, fragte Martina besorgt.

 

„Ja“, erwiderte Jo kann. Er schaltete auf Lautsprecher, damit Rico mithören konnte, worum es ging.

 

„Brauchst du mich wirklich?“, fragte er anschließend ins Telefon.

 

„Würde ich sonst anrufen?“, erwiderte Martina.

 

Rico stöhnte leise, teils aus Frust über die Störung, teils aus Erregung, da Jos Hand mittlerweile über sein Glied strich.

 

„Pscht“, machte Jo.

 

„Jo, ist wirklich alles in Ordnung?“, fragte Martina

 

„Ja“, erwiderte er. „Okay, ich komme... so schnell wie möglich!“

 

„Ich auch“; flüsterte Rico.

 

///

 

Martina und Anna, die das Gespräch über die Freisprechanlage des Autos mitgehört hatte, warfen sich einen kurzen Blick zu, bevor Martina sich wieder auf die Straße konzentrierte.

 

„Jo, war wohl nicht allein“, stellte Anna fest.

 

Martina grinste. „Klang fast so. Ich fürchte, er wird nicht begeistert über die Störung gewesen sein.“

 

„Tja“; meinte Anna. „Mörder haben einfach kein Timing.“

 

///

 

„Jo, ich möchte, dass du weißt, es tut mir Leid, dass ich dein Rendezvous gestört habe“; sagte Martina, als Jo 15 Minuten später als sie am Tatort auftauchte. „Und sag deiner Freundin das auch. Vielleicht kann ich es mit einer Einladung zum Essen wieder gut machen:“

 

Sie blickte Rico, der soeben hinter Jo aufgetaucht war, überrascht an. „Was machst du denn hier?“

 

„Wieso?“, fragte Rico zurück. „Brauchst du mich nicht?“

 

„Doch“, erwiderte Martina. „Aber woher weißt du? Dein Handy war aus, wir haben vergeblich versucht..:“ Sie hielt inne und blickte von einem zum anderen, als sie plötzlich verstand. „Ihr zwei? Du warst bei Jo?“

 

Rico nickte. Jo grinste. „Und wir nehmen dich beim Wort bezüglich des Essens.“

 

Ende