2002 Paradies-Apfel-Award: Erster Platz Beste Bullyparade-Story

 

 

 

Silvesterball

T’Len

2002

 

 

 

Serie: Unser (T)Raumschiff

Paarung: Kork, Schpuck, Schrotty, Die Pille

Code: PG, Humor

Feedback: tlen11@freenet.de

Summe: Silvester auf dem Traumschiff

 

Disclaimer: Ich hätte die Jungs ja gern erfunden, aber leider, leider gehören sie mir nicht, sondern Bully, HerbX, Pro7 und sonst wen. Also das ist nur ein bisschen Fanfiction, ohne jeden Profit versteht sich.

 

Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.

 

 

 

 

Sternzeit 2002-31-12 T’Len in Vertretung von Captain Kork: It’s Partytime

 

 

„Ich bin so geil, ich bin so toll, ich fick den Anton aus Tirol.“ Lautstark – und falsch – vor sich hinsingend betrachte Kork sich zufrieden im Spiegel. Ja, dieses Lederhosenoutfit war genau das Richtige für den Silvesterball im Hotel „Alpenrose“ auf dem Ur-Anus. Noch lieber hätte er ja dieses entzückende Dirndl genommen, aber da sah er so unvorteilhaft drin aus – um nicht zu sagen: fett. Er betrachtete sich noch einmal – und zog sicherheitshalber etwas den Bauch ein.

 

„Ja, mei Käpt’n, wo bleibts’n nur?“, ertönte da Schpucks Stimme von draußen. Gefolgt von einem Kichern der Pille.

 

„Was gibt’s ’nen da zu lachen?“, fragte Kork und trat zu seinen Kameraden auf den Gang.

 

Die Pille deutete den Gang entlang, den gerade Schrotty auf sie... zugewackelt kam – in einem rosa Kaninchenkostüm.

 

„Kichert’s halt net so blöd“, knurrte dieser. „Des war das einzige Kostüm, das es noch im Verleih gab. – in meiner Größe“

 

„Hast du net Silvester mit Ostern verwechselt?“, stichelte Schpuck und verbarg sein Grinsen rasch hinter einem Blick in den Taschenspiegel.

 

„Du siehst auch net besser aus. Heidi mit solch unrasierten Beinen“, giftete Schrotty zurück. In der Tat bot Schpuck in seinem Minirock und mit der Zöpfchenperücke auch nicht gerade einen respektvollen Anblick. Den hatte schon eher die Pille vorzuweisen, in seiner alten Gendarmenuniform.

 

„Aus, Mädels!“, befahl Kork. „Wir müssen gehen. Ich will net zu spät kommen, sonst sind wieder die besten Häppchen vom Büffet weg.“

 

///

 

„Mei Schrotty, was ist denn nu?“ Kork machte aus seinem Unmut keinen Hehl und trat ungeduldig von einem Fuß auf den anderen. Neben ihm auf der Transporterplattform beäugte Schpuck sich im Spiegel. Hinter ihnen brummte die Pille etwas Unverständliches. Sie standen nun schon geschlagene fünf Minuten da und waren immer noch nicht herunter gebeamt.

 

Schrotty zuckte hilflos die Schulter. „Wir haben unser Beam-Kontingent für dieses Jahr verbraucht, fürchte ich. Vor Neujahr geht hier nichts mehr.“

 

-Ende-