Kalte Welt - Teil 4


 
Disclaimer siehe Teil 1
*********************************************************************
 Irgendwie habe ich gemerkt das ich ganz schön zappelig gewesen wäre, wenn
ich jetzt nicht sofort hätte weiter lesen können, daher Teil 4 gleich
hintendran ;) - Ich hoffe es ist ok  so.

*********************************************************************



Ein Kribbeln erfasste Kirk und die Umgebung begann sich zu verzerren.

Der Transportereffekt?!!

 

Wärme umflutete ihn plötzlich und die vertraute Umgebung des Transporterraumes der Enterprise manifestierte sich um sie.

Kirk blinzelte die brennenden Tränen aus seinen Augen, die er erst jetzt bemerkte und starrte in die geschockten weit aufgerissenen Augen seines Chefingenieurs.

Spock. Nein!!

„Spock .... McCoy......", war das einzige was er herausbekam, doch Scotty hatte bereits reagiert und die Krankenstation alarmiert.

Er kniete sich neben Kirk, „Captain? Dr. McCoy ist unterwegs. Was ist passiert? Ist Mr. Spock ......?"

Kirk starrte ihn nur an, unfähig Worte zu formulieren. Angst, Trauer und gleichzeitig Erleichterung an Board der Enterprise zu sein schnürten ihm die Kehle zu.

Im nächsten Augenblick sprintete McCoy in den Transporterraum und hockte sich neben sie. Der Scanner summte bereits in seiner Hand und er versteifte sich abrupt.

 

„Scotty es ist mir egal wie sie es anstellen aber beamen sie uns sofort in die Krankenstation!!!"

„Aye", der Schotte sprang sofort an das Kontrollpult.

"Bones....", krächzte Kirk. Der Arzt wendete seinen Blick nicht von Spock ab, "Bete, Jim ... Scotty JETZT wäre ein guter Zeitpunkt."

McCoy presste Spock kurz nacheinander zwei Injektionen in den Oberarm und eine die Seite. Dann erfasste sie wieder der Transporter und sie waren in der Krankenstation.

Eine aufgeschreckte Schwester Chapel stieß einen überraschten Schrei aus. McCoy bellte in schneller Abfolge Kommandos und innerhalb von Sekunden war die Krankenstation ein organisiertes Durcheinander. Kirk erlebte alles nur wie durch Watte, unfähig zu irgendeiner Aktion. Sah nur den leblosen Spock in seinen Armen.

„Komm Jim lass ihn los. Wir können ihm so nicht helfen."

Irgendjemand löste seine Arme von dem Vulkanier, hob Spock aus seinen Armen und legte ihn auf den Operationstisch. Irgendwoher war jetzt auch M´Benga gekommen und begann Spocks Uniformreste mit einem Skalpell aufzuschneiden.

„Er hat bereits 2 Injektionen Tetralin bekommen, 1 Cordrazin ins Herz." McCoy zog ihm die Reste seiner durchnässten Uniform vom Körper und ließ sie hinter sich auf den Boden fallen.

„Kaum Blut in seinem Körper, hochgradig angereichert mit Zelatin. Toxisch. Zirkulation Null, Blutdruck Null, Puls Null. Linker Lungenflügel komplett kollabiert. Projektil im linken Brustkorb. Schädelfraktur und Haarriss an der Schläfe." M´Bengas
Stimme.

Er begann eilig Spock an diverse Schläuche und Kabel anzuschließen, welches jedes aktivierte Instrument mit einem aufgeregten Warnsignal quittierte.

„Verdammt. Komm schon Spock, sie können sich nicht einfach so davon stehlen. Er atmet nicht - Beatmen!! Kein Puls .... noch einmal Cordrazin, Christine." McCoy blickte zu Kirk, der immer noch am Boden hockte, „Jim wie lange ...... ? ....Jim? ..... Kann sich jemand um den Captain kümmern? Er ist ...... "

Das war das letzte was Kirk mitbekam bevor sich seine Welt in Dunkelheit hüllte.

 

 

********* Ende Teil 4 **********

 

Teil 5