Herzlich Willkommen

T’Len

2001

 

 

Fandom:  TOS

Paarung: K/Mc, S/Sc

Altersangabe: NC-17

Feedback: tlen11@freenet.de

Summe: Begegnung im Turbolift

 

Disclaimer: Leider gehören mir die Jungs und Mädels nicht. Ich habe sie nur für ein bisschen Fanfiction-Spaß ausgeborgt. Damit sollen keine Urheberrechte verletzt werden. Und natürlich wird damit nichts verdient. Beachtet die Altersangabe und geht wo anders spielen, wenn ihr zu jung seit oder euch am Thema stört. Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.

 

 

 

"Oh Gott, kommt der Turbolift nun endlich?" Jim Kirk trat unruhig von einem Bein aufs andere.

 

Leonard McCoy grinste. "Beherrsch dich, Jim."

 

Doch jener seufzte nur. "Das sagst du so einfach, Pille - bei all dem, was wir nachzuholen haben nach dem Jahr Trennung. Ich bin ja so froh, dass du endlich an Bord bist. Und so geil. Ich wäre vorhin am liebsten gleich im Transporterraum über dich hergefallen."

 

Leonards Lächeln wuchs in die Breite. "Da hätte dein vulkanische Eisberg von Erstem Offizier aber den Schock seines Lebens gekriegt. Der Junge stellt doch bestimmt jede Jungfrau vom Lande in den Schatten."

 

Jim lächelte. "Und Scotty sicher gleich mit. Wo er doch nur seine Maschinen liebt."

 

McCoy rückte ein Stück näher an seinen neuen Captain heran. "Aber sei beruhigt, Jim, als ich die Betten in der Krankenstation sah, hätte ich sie am liebsten auch gleich ausprobiert."

 

"Das hätte dann wahrscheinlich deine Krankenschwester zu Tode geschockt." Jim drückte erneut auf den Rufknopf des Liftes. "Komm schon!", knurrte er. "Ich will jetzt - wo wir die offiziellen Begrüßungen und Besichtigungen hinter uns haben - endlich zum Vergnügen übergehen."

 

"Gehen wir zu dir oder zu mir?", fragte McCoy.

 

"Zu mir. Meine Kabine ist näher an der Lifttür."

 

Als endlich eine Transportkapsel ankam und die Tür aufglitt, zog Jim McCoy rasch hinein. "Oder gar nirgends mehr hin", japste er und zog Leonard in einer feurigen Umarmung an sich. "Ich bin so geil, ich will dich sofort."

 

Er presste seinen Unterkörper so fest wie möglich an McCoys, rieb sein erregtes Glied gegen das ebenso erregte des Arztes - nur getrennt durch den dünnen Stoff ihrer Uniformhose. Seine Lippen nahmen die seines Partners mit einem leidenschaftlichen Kuss in Beschlag.

 

Mit seiner linken Hand tastete Jim gleichzeitig nach der Liftsteuerung, um eben jenen anzuhalten. Als er dabei etwas weiches berührte, zuckte er erschrocken zusammen.

 

Er brauchte einen Moment, bis er realisiert hatte, dass er einen anderen Arm berührt hatte und das dies nur bedeuten konnte, dass sie nicht allein im Lift waren. Wie hatte er das nur in seiner Erregung übersehen können? Jim spürte förmlich, wie er bis unter die Haarspitzen errötete.

 

Hattest atmend löste er sich von McCoy, der auch langsam mitbekam, was um ihn herum geschah. Ein erschrockener Laut signalisierte, dass der Besitzer des Armes genau so überrascht war, wie sie beide.

 

Aus den Augenwinkeln nahm Jim hastige Bewegungen war, als er schließlich den Mut fand, sich umzudrehen, sah er, wie sein Erster Offizier hastig seine Hose schloss. Daneben stand sein Chefingenieur mit hochrotem Kopf.

 

Peinliche Stille herrschte während alle vier Personen sich gegenseitig anstarrten. Schließlich brach McCoy das Schweigen: "Das war wohl nichts mit der Unschuld vom Lande und dem Maschinenliebhaber."

 

-Ende-