Titel: Rache ist ein kaltes Gemüse

Autor: Lady Charena
Fandom: SK Kölsch

Paarung: Jupp Schatz, Klaus Taube
Rating: Humor, gen

Beta: T'Len
Archiv: ja

Summe/Hintergrund: Klaus rächt sich.

Was diese Story mit Gemüse zu tun hat? Eigentlich nicht viel. Aber „Rache ist Blutwurst“ war aus naheliegenden Gründen kein sehr geeigneter Titel... Episoden: Queen of Swing / Funkenmariechen ist tot (08/09-02)

 

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen.

 

„Weißt du, dass ich jetzt richtig Lust auf Tanzen bekommen habe?“, meinte Klaus Taube, als sie die Sambaschule verließen. Er machte probeweise ein paar Tanzschritte, drehte sich um sich selbst, und eilte Jupp nach, der weitergegangen war.

 

Sein Partner Jupp Schatz sah ihn misstrauisch an. „Ne, nicht doch“, erwiderte er. „Karnevalist willste nicht werden, aber jetzt Sambatänzer, oder was?“

 

„Ich dachte nicht unbedingt an Samba. Aber so Standardtänze. Kann doch nie schaden.“ Klaus setzte seine Sonnenbrille auf.

 

„Walzer, Tango und so was?“ Jupp schüttelte den Kopf. „Also mich könntest du nicht dazu bekommen. Niemals.“

 

Taube blieb stehen. „Ach ja, Jupp... du erinnerst dich doch sicher daran, dass ich noch was gut habe bei dir?“

 

Jupp sah ihn an. „Ja?“, entgegnete er gedehnt.

 

„Wegen des vegetarischen Gerichts für die Kantine - du weißt schon, das du im Kantinenausschuss vorschlagen wolltest.“

 

„Ja-a“, Schatz klang merklich wenig begeistert. Wie sollte er das je vergessen? Taube hatte es ihm seither bestimmt zehnmal unter die Nase gerieben.

 

„Du könntest das wieder gutmachen, indem du mit mir einen Tanzkurs besuchst.“

 

„WAS?“ Jupp starrte ihn entgeistert an. „Hast du noch alle Tassen im Geschirrschrank? Ich soll mit dir einen Tanzkurs machen? Na hör mal, also ich kann doch nicht... ich und du... Was sollen da die anderen denken, wenn ich mit dir...und überhaupt?“

 

„Ach, mach’ dir um die anderen mal keine Sorgen“, Klaus lächelte und stieg in den Wagen. „Keiner wird sich was dabei denken. Es ist ein Tanzkurs für Schwule. Kommst du jetzt? Ich will irgendwann noch mal nach Hause...“, setzte er hinzu, als Jupp sich nicht vom Fleck rührte. 

 

Er würde nicht... niemals... und wenn Taube bis ans Ende seiner Tage schmollte und ihn wegen des vegetarischen Gerichts quälte.

 

Ende