SK Kölsch ist eine dt. Krimiserie, die von 98 bis 05 für SAT.1 gedreht wurde, insgesamt 80 Folgen. Wie der Name schon sagt spielt die Serie in Köln mit ziemlich viel Lokalkolorit (Karneval, CSD, FC Köln, die Haie etc.). Im Laufe der Zeit rückt auch die Action immer mehr in den Hintergrund. In den ersten Folgen explodiert noch ziemlich viel. Später ermitteln sie in etwas "normaleren" Mordfällen. Und der Humor ist eben ziemlich stark ausgeprägt.

Jupp Schatz ist der Leiter der Sonderkommission. Typ Instinktbulle. Erst handeln, dann denken, wenn überhaupt. Immer ziemlich große Klappe. Er ist geschieden, hängt aber noch sehr an seiner Ex-Frau Ellen, auch wenn er die eine oder andere Affäre hat. Als sie in der 2. Staffel bei einem Unfall
stirbt, nimmt ihn das sehr mit. Zumal der Unfall passierte, als sie ein Geschenk für Flos Geburtstag besorgen wollte, dass sein Vater schon vor Wochen zu kaufen versprochen hatte. Sein Sohn Florian (Flo) ist da etwa 13. Da Jupp selber noch ein großes Kind ist und sein Beruf ihn sehr einspannt, ist es dann nicht einfach für beide.

Klaus Taube kommt in der ersten Folge vom BKA aus Wiesbaden nach Köln, um bei der Aufklärung einer Mordserie zu helfen und bleibt dann da. Er ist das glatte Gegenteil von Jupp. Psychologe,  Profiler, Analytiker, reiner Kopfmensch, sehr bedacht. Ich denke mal, Taube war der erste schwule Kommissar im dt. TV, wenn nicht gar weltweit. Gott sei Dank kein Klischeeschwuler, auch wenn er eins ehr gepflegter Typ ist.

Obwohl Jupp so seine Sprüche über Schwule loslässt sind die beiden rasch dicke Freunde. Vor allem Klaus hilft ihm immer wieder beruflich wie privat aus der Patsche. Eine Zeit lang wohnen sie sogar  zusammen. Klaus scheint regelrecht auf Jupp fixiert und sein Leben ganz nach ihm auszurichten.

 

Da der Schauspieler nach drei Jahren aussteigen wollte, geht Taube zu Interpol und Jupp kriegt in Falk von Schermbeck einen neuen Partner. Der war auch Profiler bei Interpol und ist auch schwul. Er ist aber offener, lockerer als Taube, gibt Jupp eher Kontra. Wo Taube kaum Privatleben zu haben schien, braucht sich Falk über Partnermangel nicht zu beklagen. Das ist dann eher so eine gute  Kumpel Beziehung zw. Beiden, aber nicht so intensiv wie mit Klaus.

Dann gibt es noch diverse Kollegen. Heinrich Haupt ist der Leiter vom Dezernat, streng aber gerecht.  Achim Pohl, der "Aktenlurch", also der, der am Schreibtisch die Recherche macht, Typ netter, immer hilfsbereiter Kumpel. Dann haben sie einen italienisch-stämmigen Assistenten, in der 1. Staffel Dino Riaci, dann Gino Bruni. Jenny ist die blonde, bisschen naive Bürokraft. In der 1. Staffel gibt's noch eine Kommissarin, Gabi Schmitz. Marie Weiß (seltsamerweise heißt sie in einigen Folgen dann  Schwarz) ist die nicht auf den Mund gefallene Pathologin, die Jupp auch immer mächtig Kontra gibt. Später geht Haupt dann weg und Jupp kriegt mit Gesine Westphal eine Chefin vor die Nase gesetzt, was ihm nicht sonderlich schmeckt, zumal er selbst auf den Posten aus war. Außerdem taucht seine dominante Mutter auch noch in Köln auf. Sie übernimmt erst die Polizeikantine und dann das „Rättematäng.“ Das war Ellens Kneipe. Nach ihrem Tod übernimmt ihre Freundin Anna den Laden, als die dann schwanger wird Bertha.

Gespielt wird Jupp von Uwe Fellensiek, Taube von Christian Maria Goebel und Falk von Dirk Martens.

 

Bilder und Episodenführer findet ihr hier: www.merlinas.de