Titel: Appearances

Autor: Lady Charena
Fandom: Fall Guy (Ein Colt für alle Fälle)

Pairung: Colt, Howie, Judy

Episode: Colt’s Angels (Der Rockerchef)

Rating: gen, Humor

Beta: T'Len
Archiv: ja

Summe: Missing Scene vor der End-Szene in Colts „Badezimmer“: Die Fahrt nach Hause bringt Howie neue Einsichten.

 

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen.

 

 

Sie hatten es Big Jack überlassen, das Chaos zwischen FBI, Polizei und der Rockergang auszusortieren – die Kautionsmaklerin war voll in ihrem Element und hatte sie gerne nach Hause geschickt. Nach einem weiteren Zwischenstopp am Studio, um Colts Truck zu holen und die geliehenen Motorräder samt Lederkluft abzuliefern, befanden sie sich nun auf dem Weg zu Colts Haus in den Hügeln über Hollywood. Nur Howie hatte sich von seiner Rockerkluft nicht trennen können.

Jody saß zwischen den beiden Männern und lehnte im Halbschlaf gegen Colts Schulter. Zwischen den trinkenden und lärmenden Rockern und immer auf der Hut, damit ihre Tarnung nicht aufflog, war sie in den vergangenen beiden Nächten kaum zum Schlafen gekommen.

 

„Ich glaube, ich behalte ihn“, ließ sich Howie plötzlich vernehmen.

 

Judy schreckte hoch und blinzelte. „Was?“, fragte sie schläfrig und strich sich die langen Haare aus dem Gesicht zurück. „Was ist los?“

 

„Findest du nicht, dass er mich männlicher macht?“

 

Jetzt warf ihm auch Colt einen fragenden Blick zu. „Weihst du uns ein, Kleiner?“

 

„Na den Schnurrbart!“ Howie strich sich über den falschen, angeklebten Gesichtsschmuck. „Überhaupt dieser ganze Mad Dog-Stil. Leder. Nieten. Fies. Männlich.“ Er bleckte die Zähne und knurrte.

 

Colt grinste und schüttelte den Kopf, während er den Blick wieder auf die Straße richtete. So wie der Kleine in seiner Rolle als großer, böser Rocker aufgegangen war, hatte er nichts anderes erwartet.

 

Jody gähnte. „Eigentlich erinnerst du mich eher an ein Mitglied der Village-People“, murmelte sie müde und lehnte sich wieder zurück.

 

Howie setzte eine beleidigte Miene auf und betastete sein Kinn. Er war sich noch nicht ganz sicher, ob er auch dort wieder einen Bart haben wollte. Eigentlich hatte das ganze Haar im Mund schon beim Trinken gestört. Er fand eine raue Stelle und kratzte daran herum. Vielleicht war es noch ein bisschen Kleber... „Aua.“ Es tat jetzt weh und als er die Hand zurückzog, war Blut an seinen Fingern. „Was ist das denn?“

 

Jody blinzelte sich zum zweiten Mal aus dem Schlaf und beugte sich zu ihm hinüber, um sein Kinn in näheren Augenschein zu nehmen. „Eine hübsche Ansammlung von Pickeln. Machen dich allerdings nicht unbedingt männlicher“, erklärte sie amüsiert. „Offenbar bist du doch allergisch gegen den Make-up-Kleber...“

 

Ende