Titel:       19 - Relax!

Autor:       Lady Charena

Serie:       Unser (T)Raumschiff

Paarung:     Käpt'n Kork, Mr. Schpuck, Schrotty, Die Pille

Rating:      G, Humor

 

 

Summe: Logbuch des Traumschiffs / Sternzeit 02-12-19

Lady Charena erholenderweis' in Vertretung von Käpt'n Kork und Mr. Schpuck:

"Nach all der Aufregung ist erst einmal ein wenig Entspannung angesagt...

 

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen.

 

 

 

 

 

„Aaaaahhhh...“ Kork stöhnte lustvoll auf, als kräftige Hände in seinen Nacken griffen. Nein, es war wirklich keine Verschwendung gewesen, diesen Masseur einzustellen. Ganz und gar nicht.

 

Schrotty und Mr. Schpuck hatten es sich inzwischen am Pool in ihren Liegestühlen bequem gemacht. „Mei, ich hab wieder die Sonnencreme vergessen“, beklagte sich Mr. Schpuck und rührte mit dem Trinkhalm in seinem farbenfrohen Drink.

 

„Macht doch nix“, murmelte Schrotty schläfrig und rückte seine Sonnenbrille zurecht. „Ich hab hier noch nie einen Sonnenbrand bekommen.“

 

„Ja, du.“ Schpucks verächtlicher Tonfall machte klar, dass er diesen Einwand nicht sehr zu schätzen wusste. „Aber ich hab eine empfindliche Haut.“

 

„Hmmh...“ Schrotty brummte eine Antwort, drehte Schpuck dann demonstrativ den Rücken zu.

 

Der schlürfte – kaum weniger ausdrucksvoll – lautstark seinen Drink. „Mir is langweilig“, meinte er schließlich. Doch aus Schrottys Richtung kam nur nachdrückliches Schnarchen. Nach einer Weile stand Schpuck auf und schlenderte zum Rand des Pools. Vorsichtig streckte er einen Fuß aus und tauchte ihn ins Wasser. Er schüttelte sich. Uaah, ne, doch nicht. Viel zu kalt. Er verschränkte die Arme vor der Brust und mopste sich.

 

Die Pille sah sich um – niemand zu sehen – und schlüpfte dann in eine der Badekabinen. Er zog die Tür hinter sich zu und stellte seine Tasche ab. Während das heiße Wasser in die Wanne rauschte, warf er seine Klamotten auf einen Haufen und gab Badeschaum hinein. Schließlich schwang er sich mit einem zufriedenen Seufzen in die Wanne. Nach einer Weile griff er nach der Tasche und kippte ihren Inhalt ins Wasser. Vergnügt stimmte er ein Liedchen an.

 

Schpuck war auf dem Weg in die Garderobe, als er ein schreckliches Geräusch hörte, das ganz offensichtlich aus einer der Badekabinen kam. Folterte einer da drin ein Gummibärchen? Neu-gierig öffnete er die Tür und spähte hinein. Kein Gummibärchen. Aber dafür saß Die Pille in der Wanne und spielte singend mit einer Schar Quietschentchen...

 

 

Ende